Gepostet am

Sieg gegen den Meister zum Auftakt in Regionalliga-Saison

21

(mu) Nachdem Floorball Butzbach nach der verlorenen Relegation nach vier Jahren den Abstieg aus der 2. Bundesiga antreten musste, stand am 27. September in Marburg der erste Regionalligaspieltag für die Mittelhessen auf dem Programm. Nach einer langen Sommerpause hatten sich die Spieler von Trainer Olof Dandanelle erst in den letzten Wochen zu drei Trainingseinheiten zusammengefunden.

Mit dieser nicht ganz optimalen Ausgangslage ging es gleich im ersten Spiel der Saison gegen die Hausherren und amtierenden Meister der Regionalliga, die Marburger Elche.

In der Regionalliga finden jeweils zwei Spiele am Tag statt, jeweils mit einer etwas verkürzten Spielzeit von 3 x 15 Minuten effektiver Spielzeit.

Gegen die Elche gelang ein Start nach Maß: Kapitän Ole Ruppel fing nach zwei Minuten einen Aufbaupass der Marburger ab und netzte direkt zum 0:1 ein (2. Minute). Marburg zeigte sich nur kurz beeindruckt und setzte weiter auf gutes Konterspiel. Die Butzbacher waren ihrerseits im Aufbau gefordert gegen die tief stehenden Gegner. Einige gute Möglichkeiten auf beiden Seiten wurden jedoch nicht genutzt.

Im zweiten Abschnitt zeigte sich Marburg nun konsequenter in der Chancenverwertung und drehte das Spiel auf 2:1 (18., 24.). Im Gegenzug nutzte Butzbach mit zwei sehenswerten Spielzügen und präzisem Passspiel seine nächsten Möglichkeiten und ging mit einem Doppelschlag von Dominik Puth erneut in Führung (27., Vorlage: Joschka Brücher; 28., Vorlage: Joschka Brücher).

Im letzten Drittel spielten beide Mannschaften mit offenem Visier um den Sieg. Ein Treffer gelang jedoch niemandem mehr und somit startete Butzbach zum Saisonauftakt mit einem wichtigen Sieg gegen den amtierenden Meister (2:3 (0:1/2:2/0:0)).

Nach nur 30 Minuten Pause wartete in der zweiten Partie des Tages der frühere Mitstreiter aus der 2. Bundesliga, die Frankfurt Falcons.

Die kurze Pause und das Spiel gegen Marburg noch in den Beinen, war Butzbach im ersten Drittel nicht auf die Angriffe der Frankfurter eingestellt. Anders als Marburg setzten sie den Aufbau der Butzbacher unter Druck und nutzten jeden Fehler eiskalt aus. Zur ersten Pause lag Butzbach bereits mit 0:3 zurück (5., 10., 14.).

Im zweiten Drittel war es wieder Kapitän Ole Ruppel, der ein Lebenszeichen der Mannschaft setzte und auf 1:3 verkürzte (17.). Der frühere Butzbacher Michael Wech konterte jedoch erneut zum 1:4 (21.). Die Partie wurde nun kampfbetonter und deutlich ausgeglichener.

Im letzten Abschnitt wurde Butzbach spielbestimmend, schaffte es jedoch nicht gegen nun tief stehende Frankfurter entscheidende Lücken in der Abwehr zu finden. Erst zwei Minuten vor Schluss gelang erneut Ole Ruppel der Treffer zum 2:4 (43., Vorlage: Oliver Brücher). Butzbach nahm nun den Torhüter zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Feld und setzte Frankfurt weiter unter Druck. Die fingen jedoch einen Pass ab und trafen ins leere Tor zum 2:5 (0:3/1:1/1:1) Endstand. Unterm Strich eine etwas unglückliche Niederlage, hatte man doch „nur“ das erste Drittel verschlafen und das Spiel ansonsten ausgeglichen gestalten können.

Insgesamt gelang den Butzbachern ein guter Einstand in die Regionalligasaison.

Am Sonntagabend wurden zum noch die Begegnungen für die zweite Runde im Floorball Deutschland Pokal gelost. Das Los fiel auf die Frankfurt Falcons. Am Wochenende 17./18.10. bietet sich Butzbach also gleich wieder die Chance auf eine Revanche gegen Frankfurt. Die Hessen aus der Mainmetropole geniessen dann Heimrecht gegen die Mittelhessen.

Der nächste Spieltag in der Regionalliga findet am 7. November in der August-Storch-Halle in Butzbach statt. Gegner sind um 10:30 die Espenau Rangers (Kassel) und um 14:30 kommt es zum „Stadtderby“ gegen den TSV Ebersgöns.

 

21

Oli Brücher und seine Butzbacher starten zufrieden in die Regionalliga Saison 2015/16 (Foto: T. Jaux)

 

Für Butzbach spielten in Marburg: 

Tor: Martin Unger (0 Vorlagen/0 Strafminuten)

Feld: [K] Ole Ruppel (3 Tore/0 Vorlagen/0 Strafminuten), Oliver Brücher (0/1/2), Philipp Brücher (0/0/0), Joschka Brücher (0/2/0), Fabian Brücher (0/0/0), Moritz Wirth (0/0/0), Hannah Fischer (0/0/0), Markus Flatscher (0/2/0), Dominik Puth (2/0/0), Jonas Mader (0/0/0)